Oper

Claudio Monteverdi

Il ritorno d'Ulisse

in patria

Oper in einem Prolog und drei Akten

Text Giacomo Badoaro

Freitag 22. November 2024 Eine Pause Großer Saal
Kategorie 1 220 €
Kategorie 1

220 €

Kategorie 2 175 €
Kategorie 2

175 €

Kategorie 3 140 €
Kategorie 3

140 €

Kategorie 4 100 €
Kategorie 4

100 €

Kategorie 5 76 €
Kategorie 5

76 €

Kategorie 6 52 €
Kategorie 6

52 €

Kategorie 7 36 €
Kategorie 7

36 €

Kategorie 8 25 €
Kategorie 8

25 €

Kategorie 9 15 €
Kategorie 9

15 €

Stehplatz
Stehplatz

Abo 6

Karteninformationen

Saison 2023/2024

Einen Wochentag und Lieblingsplätze wählen und fünf Vorstellungen in einer Saison genießen.

In diesem Abo sind folgende Vorstellungen enthalten:

17. November 2023: LE GRAND MACABRE
12. Jänner 2024: LA FANCIULLA DEL WEST
22. März 2024: LA CENERENTOLA
31. Mai 2024: IM SIEBTEN HIMMEL
28. Juni 2024: COSÌ FAN TUTTE

 

Saison 2024/2025

Einen Wochentag und Lieblingsplätze wählen und fünf Vorstellungen in einer Saison genießen.

In diesem Abo sind folgende Vorstellungen enthalten:

22. November 2024: IL RITORNO D’ULISSE IN PATRIA
10. Jänner 2025: TURANDOT
21. Februar 2025: IL BARBIERE DI SIVIGLIA
07. März 2025: BALLETT: DIE KAMELIENDAME
04. April 2025: IOLANTA


Besetzung am
22. November 2024

Melanto / L'umana fragilità 3

Daria Sushkova

Nettuno / Antinoo / Il Tempo

Antonio Di Matteo

Iro / L'umana fragilità 2

Jörg Schneider

Ericlea / L'umana fragilità 1

Stephanie Houtzeel

Musikalische Leitung

Stefan Gottfried

Inszenierung

Jossi Wieler

Bühne & Kostüme

Anna Viebrock

Ko-Bühnenbildner

Torsten Köpf

Licht

Reinhard Traub

Video

Tobias Dusche

4 weitere Termine

Il ritorno d'Ulisse in patria

Besetzung am Montag 25. November 2024

Melanto / L'umana fragilità 3

Daria Sushkova

Nettuno / Antinoo / Il Tempo

Antonio Di Matteo

Iro / L'umana fragilità 2

Jörg Schneider

Ericlea / L'umana fragilità 1

Stephanie Houtzeel

Musikalische Leitung

Stefan Gottfried

Inszenierung

Jossi Wieler

Bühne & Kostüme

Anna Viebrock

Ko-Bühnenbildner

Torsten Köpf

Licht

Reinhard Traub

Video

Tobias Dusche
Kategorie 1 220 €
Kategorie 1

220 €

Kategorie 2 175 €
Kategorie 2

175 €

Kategorie 3 140 €
Kategorie 3

140 €

Kategorie 4 100 €
Kategorie 4

100 €

Kategorie 5 76 €
Kategorie 5

76 €

Kategorie 6 52 €
Kategorie 6

52 €

Kategorie 7 36 €
Kategorie 7

36 €

Kategorie 8 25 €
Kategorie 8

25 €

Kategorie 9 15 €
Kategorie 9

15 €

Stehplatz
Stehplatz

U27   Enthalten in: Abo 16
Abo 16

Saison 2023/2024

Einen Wochentag und Lieblingsplätze wählen und fünf Vorstellungen in einer Saison genießen.

In diesem Abo sind folgende Vorstellungen enthalten:

04. September 2023: LA CLEMENZA DI TITO
02. Oktober 2023: GISELLE
22. Jänner 2024: I VESPRI SICILIANI
18. März 2024: LA CENERENTOLA
10. Juni 2024: TURANDOT

 

Saison 2024/2025

Einen Wochentag und Lieblingsplätze wählen und fünf Vorstellungen in einer Saison genießen.

In diesem Abo sind folgende Vorstellungen enthalten:

14. Oktober 2024: BALLETT: SCHWANENSEE
25. November 2024: IL RITORNO D’ULISSE IN PATRIA
07. April 2025: SALOME
12. Mai 2025: TOSCA
16. Juni 2025: IL BARBIERE DI SIVIGLIA

Il ritorno d'Ulisse in patria

Besetzung am Donnerstag 28. November 2024

Melanto / L'umana fragilità 3

Daria Sushkova

Nettuno / Antinoo / Il Tempo

Antonio Di Matteo

Iro / L'umana fragilità 2

Jörg Schneider

Ericlea / L'umana fragilità 1

Stephanie Houtzeel

Musikalische Leitung

Stefan Gottfried

Inszenierung

Jossi Wieler

Bühne & Kostüme

Anna Viebrock

Ko-Bühnenbildner

Torsten Köpf

Licht

Reinhard Traub

Video

Tobias Dusche
Kategorie 1 220 €
Kategorie 1

220 €

Kategorie 2 175 €
Kategorie 2

175 €

Kategorie 3 140 €
Kategorie 3

140 €

Kategorie 4 100 €
Kategorie 4

100 €

Kategorie 5 76 €
Kategorie 5

76 €

Kategorie 6 52 €
Kategorie 6

52 €

Kategorie 7 36 €
Kategorie 7

36 €

Kategorie 8 25 €
Kategorie 8

25 €

Kategorie 9 15 €
Kategorie 9

15 €

Stehplatz
Stehplatz

Enthalten in: Abo 20
Abo 20

Saison 2023/2024

Einen Wochentag und Lieblingsplätze wählen und fünf Vorstellungen in einer Saison genießen.

In diesem Abo sind folgende Vorstellungen enthalten:

07. September 2023: LA CLEMENZA DI TITO
02. November 2023: L’ELISIR D’AMORE
29. Februar 2024: DON QUIXOTE
18. April 2024: CARMEN
13. Juni 2024: SALOME

 

Saison 2024/2025

Einen Wochentag und Lieblingsplätze wählen und fünf Vorstellungen in einer Saison genießen.

In diesem Abo sind folgende Vorstellungen enthalten:

03. Oktober 2024: DON CARLO
28. November 2024: IL RITORNO D’ULISSE IN PATRIA
23. Jänner 2025: BALLETT: SHIFTING SYMMETRIES
17. April 2025: PARSIFAL
12. Juni 2025: DER ROSENKAVALIER

Il ritorno d'Ulisse in patria

Besetzung am Samstag 30. November 2024

Melanto / L'umana fragilità 3

Daria Sushkova

Nettuno / Antinoo / Il Tempo

Antonio Di Matteo

Iro / L'umana fragilità 2

Jörg Schneider

Ericlea / L'umana fragilità 1

Stephanie Houtzeel

Musikalische Leitung

Stefan Gottfried

Inszenierung

Jossi Wieler

Bühne & Kostüme

Anna Viebrock

Ko-Bühnenbildner

Torsten Köpf

Licht

Reinhard Traub

Video

Tobias Dusche
Kategorie 1 220 €
Kategorie 1

220 €

Kategorie 2 175 €
Kategorie 2

175 €

Kategorie 3 140 €
Kategorie 3

140 €

Kategorie 4 100 €
Kategorie 4

100 €

Kategorie 5 76 €
Kategorie 5

76 €

Kategorie 6 52 €
Kategorie 6

52 €

Kategorie 7 36 €
Kategorie 7

36 €

Kategorie 8 25 €
Kategorie 8

25 €

Kategorie 9 15 €
Kategorie 9

15 €

Stehplatz
Stehplatz

Enthalten in: Zyklus »Raritäten«
Zyklus »Raritäten«

Saison 2024/2025

Eine spannende Gelegenheit, weniger bekannte Meisterwerke zu entdecken und zu erleben. Durch innovative Inszenierungen und herausragende musikalische Interpretationen werden Raritäten zum Leben erweckt.

19. Oktober 2024: FIN DE PARTIE
26. Oktober 2024: BILLY BUD
30. November 2024: IL RITORNO D'ULISSE IN PATRIA
8. Dezember 2024: PALESTRINA

Il ritorno d'Ulisse in patria

Besetzung am Mittwoch 4. Dezember 2024

Melanto / L'umana fragilità 3

Daria Sushkova

Nettuno / Antinoo / Il Tempo

Antonio Di Matteo

Iro / L'umana fragilità 2

Jörg Schneider

Ericlea / L'umana fragilità 1

Stephanie Houtzeel

Musikalische Leitung

Stefan Gottfried

Inszenierung

Jossi Wieler

Bühne & Kostüme

Anna Viebrock

Ko-Bühnenbildner

Torsten Köpf

Licht

Reinhard Traub

Video

Tobias Dusche
Kategorie 1 220 €
Kategorie 1

220 €

Kategorie 2 175 €
Kategorie 2

175 €

Kategorie 3 140 €
Kategorie 3

140 €

Kategorie 4 100 €
Kategorie 4

100 €

Kategorie 5 76 €
Kategorie 5

76 €

Kategorie 6 52 €
Kategorie 6

52 €

Kategorie 7 36 €
Kategorie 7

36 €

Kategorie 8 25 €
Kategorie 8

25 €

Kategorie 9 15 €
Kategorie 9

15 €

Stehplatz
Stehplatz

Enthalten in: Abo 9
Abo 9

Saison 2023/2024

Einen Wochentag und Lieblingsplätze wählen und fünf Vorstellungen in einer Saison genießen.

In diesem Abo sind folgende Vorstellungen enthalten:

13. September 2023: LA SONNAMBULA
06. Dezember 2023: DORNRÖSCHEN
31. Jänner 2024: DIALOGUES DES CARMÉLITES
20. März 2024: DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL
22. Mai 2024: FAUST

 

Saison 2024/2025

Einen Wochentag und Lieblingsplätze wählen und fünf Vorstellungen in einer Saison genießen.

In diesem Abo sind folgende Vorstellungen enthalten:

04. Dezember 2024: IL RITORNO D’ULISSE IN PATRIA
19. März 2025: L’ELISIR D’AMORE
23. April 2025: PARSIFAL
21. Mai 2025: IL TROVATORE
18. Juni 2025: BALLETT: MAHLER, LIVE
 

Über das Werk

In Kürze

Ausgehend von Homers Epos Die Odyssee setzt die Oper ab dem Moment ein, in dem Odysseus (ital. Ulisse) aus dem trojanischen Krieg nach Hause zurückkehrt.

Er wird schlafend auf seiner Heimatinsel Ithaka abgesetzt und verkleidet sich als Bettler, um unerkannt zu bleiben. Der Sauhirte Eumete nimmt ihn auf und Odysseus gibt sich zunächst nur seinem Sohn Telemaco zu erkennen. Seine Frau Penelope ist seit 20 Jahren hin- und hergerissen zwischen der Hoffnung auf Odysseus Rückkehr und der Umwerbung von Freiern, die sie zu einer Heirat drängen.      

Il ritorno d'Ulisse

in patria

Handlung

In Ithaka wartet Penelope seit zwanzig Jahren auf die Rückkehr ihres Mannes Ulisse, der nach dem Trojanischen Krieg verschollen ist. Ericlea, Ulisses alte Amme, glaubt fest an seine Rückkehr.

Die Magd Melanto hat sich in Eurimaco, einen der Freier Penelopes, verliebt. Eurimaco verlangt von ihr, Penelopes "diamantenes Herz" wieder für die Liebe zu öffnen. Gegen Neptuns Verbot haben die Phäaken seinen Todfeind Ulisse nach Ithaka gebracht. Neptun prangert die menschliche Freiheit an, die Götter- und Schicksalsglauben eine Absage erteilt.

Jupiter gestattet Neptun, sich an den Phäaken zu rächen. Ulisse erwacht in Ithaka, ohne seine Heimat wiederzuerkennen. Er flucht dem Schlaf, sich selbst und den vermeintlich treulosen Phäaken. Die Göttin Minerva erscheint und will Ulisse wieder als Herrscher von Ithaka einsetzen, um nach dem Sturz Trojas ihr Rachewerk zu vollenden. Sie weiht ihn in ihren Plan ein, während Melanto Penelope die Freuden der Liebe ausmalt. Eumete wirft Iro, der die Zeche nicht bezahlen kann, aus seiner Taverne. Der gealterte Ulisse kehrt in die Taverne ein, wird jedoch von Eumete nicht erkannt.

Minerva entführt Ulisses und Penelopes Sohn Telemaco von Sparta nach Ithaka und konfrontiert ihn mit seinem Vater, den er nie kennenlernen konnte. Die drei Freier Antinoo, Eurimaco und Pisandro bedrängen Penelope, während Eumete von der Ankunft Telemacos und der möglicherweise bevorstehenden Rückkehr Ulisses berichtet. Die Freier beschließen, eine neue Eheschließung Penelopes mit großzügigen Geschenken voranzutreiben, während Minerva den Schlachtplan zur Abrechnung Ulisses mit den Freiern entwirft.

Telemaco peinigt seine Mutter mit einer Liebeserklärung an die schöne Helena, die am Trojanischen Krieg Mitschuld trägt.

In Eumetes Taverne kommt es zu einem Kräftemessen zwischen dem unerkannten Ulisse und Iro. Die Freier präsentieren ihre Geschenke für Penelope, doch sie revanchiert sich mit der Aufforderung zu einer Bogenprobe: Wer Ulisses Bogen zu spannen vermag, soll sein Reich und seine Frau erhalten.

Die drei Freier scheitern, während Ulisse mit Hilfe der Götter den Bogen spannt und damit die drei Freier ermordet. Iro bringt sich selbst um. Penelope weigert sich, in dem Mörder ihren Mann wiederzuerkennen. Minerva, Juno und Jupiter bewegen Neptun dazu, seiner Rache an Ulisse zu entsagen, und demonstrieren damit den Sterblichen, dass erzürnte Götter durch Gebete besänftigt werden können. Penelope spürt in dem ihr Fremden einen Funken jenes Ulisse glühen, der sie vor zwanzig Jahren verließ, um in den Krieg zu ziehen.

Prolog & 1. Teil ca. 105 min
Pause ca. 25 min
2. Teil ca. 65 min

Monteverdi und Badoaro wählen für diese Oper bereits eine ganz eigene Perspektive auf das überlieferte Heldenepos, die unsere Aufmerksamkeit auf die menschliche Zerbrechlichkeit lenkt. Der der Handlung vorangestellte Prolog leitet eine Handlung ein, in der alle Charaktere – seien sie nun Menschen oder Götter – brüchig und mit großen Fragezeichen versehen sind. Natürlich behält man bei der Arbeit die Erzählung Homers im Hinterkopf, das geht gar nicht anders, aber entscheidend ist, dass diese in der Oper nicht einfach nacherzählt, sondern auf ihre Widersprüche und ihr Schmerzpotential hin abgeklopft wird. Mythos ist kein ungebrochen positiver Begriff. Wir leben nach wie vor in mythischen Zeiten, in denen unsere menschliche Zerbrechlichkeit irrationalen Mächten und Gewalten ausgesetzt ist. Mythen auf unsere heutigen Erfahrungen hin transparent zu machen, verstehen wir als zentrales Movens unserer Theaterarbeit. (Jossi Wieler & Sergio Morabito)

Gegen Ende seines Lebens stellt Monteverdi lieber Fragen, als Aussagen zu tätigen. Wir finden in seinem Schaffen mehr Impulsivität und Spontaneität. Er absorbiert alle ihm zur Verfügung stehenden Stile und passt mit enormer Flexibilität die musikalische Sprache an die dramaturgischen Notwendigkeiten an. Es gibt zahlreiche Tanzfragmente- und Rhythmen, szenische Effekte, karikatureske Bezüge innerhalb einer ungewöhnlichen Struktur. (Pablo Heras-Casado)

Der titelgebende „ritorno in patria“ umschreibt in drei Worten den altgriechischen Begriff des „nostos“, der „Heimkehr“: Unter ihm wurden bereits in der Literaturdiskussion der Antike die Gesänge 13 bis 23 von Homers Odyssee zusammengefasst, die von der eigentlichen Heimkehr des Trojakämpfers und Irrfahrers berichten. Als Wortbestandteil „Nostalgie“ ist der Begriff noch als Element unserer Alltagssprache wirksam. Unter der Mehrzahl von „nostos“, den „nostoi“, verstand man die von Seefahrern erzählten Märchen: Seemansgarn. Im Mittelalter sah man Odysseus als klug, aber unedel an, und seine Irrfahrten galten in diesem Verständnis als Strafe eines ruhelos umhergetriebenen Mörders. Den Höhepunkt der Abwertung bildete schließlich die Höllenstrafe, die Odysseus in Dantes Inferno erteilt. Unter den Gelehrten der Renaissance mehrten sich die Stimmen derer, die auch Dichter der Odyssee nicht mehr kritiklos anerkannten.

© Wiener Staatsoper
© Wiener Staatsoper
© Wiener Staatsoper
© Wiener Staatsoper
© Wiener Staatsoper

Häufige Fragen

Tickets für unsere Stehplätze können am Vorstellungstag ab 10 Uhr online oder an den Bundestheaterkassen erworben werden. Besitzer*innen einer BundestheaterCard können Stehplätze bereits am Tag vor der Vorstellung online buchen.

Zusätzlich steht für reguläre Abendvorstellungen ein fixes Kontingent an Stehplatztickets ab 80 Minuten vor Vorstellungsbeginn an unserer Stehplatzkassa (Eingang Operngasse) zur Verfügung.

Unsere Opern werden in den Originalsprachen gesungen – diese sind je nach Werk unterschiedlich.

An jedem Sitzplatz können Untertitel in verschiedenen Sprachen über einen eigenen Untertitel-Bildschirm ein- oder ausgeschaltet werden. Neben der Originalsprache der Oper können Sie aus bis zu acht Sprachen wählen: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Russisch, Japanisch, Spanisch, Chinesisch (Mandarin).

Bei einer Vorstellungsänderung können Sie Ihre Tickets selbstverständlich zurückgeben oder umtauschen.

Da Umbesetzungen aufgrund von Erkrankungen oder sonstigen Verhinderungen von Künstler*innen nicht auszuschließen sind, besteht in diesem Fall kein Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises oder Umtausch.

Bei einem Nicht-Einlass in den Saal durch Zuspätkommen (auch nach der Pause) ist eine Rückgabe oder ein Umtausch des Tickets nicht möglich.

Infos zu Ihrem Besuch

Garderobe

Die Garder­oben befinden sich neben den Ein­gängen an der Seite Operngasse, auf dem Balkon und der Galerie rechts- und links­seitig sowie in den Logen.
Alle Garder­oben im Haus sind kostenfrei.

Pünktlichkeit

Wir bitten Sie, pünktlich zu den Vor­stel­lungen zu erscheinen.
Nach Beginn der Vor­stel­lung ist ein Einlass in den Saal nicht mehr möglich.
Dies gilt auch nach Ende der Pause.

Gastronomie

Unsere Gastro­nomie hat ab Einlass für Sie ge­öffnet.
Vor der Vor­stel­lung können Sie bereits etwas essen und trinken, oder einen Tisch für die Pause reser­vieren.

Praktische Infos

Weitere praktische Infos zu Ihrem Besuch (z. B. Gastro­nomie, Barriere­freiheit, …) finden Sie hier.

 

Infos zu Ermäßigungen, Abos und Zyklen

Ermäßigungen

Die Wiener Staatsoper bietet folgende Angebote für vergünstigte Tickets an:

  • U27
  • Kinder- & Jugendtickets
  • BundestheaterCard
  • Ballett-Bonus
  • Ö1-Club
  • Kulturpass »Hunger auf Kunst und Kultur«
  • Behindertenpass
Mehr erfahren

Abonnements

Einen Wochentag und Lieblingsplätze wählen und fünf Vorstellungen genießen.

  • 4x Oper, 1x Ballett
  • verteilt über die ganze Saison
  • insgesamt bis zu 30 % Ersparnis im Vergleich zum Normalpreis
Mehr erfahren

Zyklen

Mehrere Vorstellungen gebündelt im Paket kaufen!

  • große Auswahl unterschiedlicher Zyklen
  • zusammengefasst nach Komponist*innen, Interpret*innen oder Themen
  • verteilt über die ganze Saison
  • bis zu 10 % Ermäßigung im Vergleich zum Normalpreis
Mehr erfahren