Ben Bliss

Ben Bliss konnte sich rasch als einer der aufregendsten Interpreten auf den heutigen Opernbühne etablieren – sowohl in seinem Heimatland USA als auch international. 2021 wurde er mit dem prestigeträchtigen Beverly Sills Award der Metropolitan Opera ausgezeichnet. Zu den jüngsten Höhepunkten zählen zwei Rollen an der Metropolitan Opera – Tamino (Die Zauberflöte) und Don Ottavio (Don Giovanni) –, die Rückkehr an die San Francisco Opera als Chevalier de la Force in Dialogues des Carmélites, Tom Rakewell (The Rake‘s Progress) am Teatro Colón in Buenos Aires, Pelleas in einer konzertanten Aufführung mit dem Orchestre National de France von Pelléas et Mélisande und die Mitwirkung in einer semikonzertanten Aufführung von Handels Solomon mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin. Sein Europa-Debüt gab er bereits 2015 in Glyndebourne als Belmonte (Die Entführung aus dem Serail). In der Saison 2023/24 debütierte er an der Opéra National de Paris als Don Ottavio, trat als Tamino an der Bayerischen Staatsoper auf, kehrte als Don Ottavio an die Canadian Opera Company zurück und sang in Beethovens 9. Sinfonie mit dem San Francisco Symphony Orchestra.